Neue Sprechzeiten ab 01-01-2018

Ab 01.01.2018 verändert sich unsere Mittwochsprechstunde für 3 Monate bis zum 31.03.2018  jeweils von 14-00 - 18.00 Uhr, vormittags keine Sprechstunde.

 

 

Privatsprechstunde TCM, Homöopathie, Naturheilkundliche Frauenheilkunde, Reizdarmsyndrom, Allergietherapie

Seit 01.08.2017 bieten wir eine Spezialsprechstunde für Patienten mit chronischen Erkrankungen an, die außer schulmedizinischer Therapie eine fundierte ärztliche naturheilkundliche Behandlung wünschen. Dies können wir Ihnen nun im Rahmen einer Privatsprechstunde natürlich auch für Selbstzahler anbieten. Die Termine hierfür finden ausschließlich nach Vereinbarung statt.

 

 

 

„Die Arztpraxis kommt nach Hause“

IMG_0169.JPG

Die Hausarztpraxen werden immer mehr gefordert: denn die Versorgung chronisch Kranker und älterer Menschen nimmt zu. Deshalb müssen neue Wege gefunden werden, um diese Patienten optimal zu betreuen. In der Facharztpraxis für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) von Dr. Christl Scheuber-Maurer werden chronisch Kranke und ältere alleinlebende Patienten auch von einer „Versorgungassistentin in der Hausarztpraxis - VERAH®“ betreut. Sie ist quasi das Verbindungsglied zwischen Arzt und Pflegedienst. Die Behandlung des Patienten wird durch diese zusätzliche Betreuung intensiviert und verbessert.

 

Die medizinische Fachangestellte Margit Gottwalt aus Grainau hat die umfangreiche Fortbildung zur „VERAH®“ am „Institut für hausärztliche Fortbildung (IhF)“ im Deutschen Hausärzteverband erfolgreich absolviert. Acht Module umfasst die Zusatzqualifikation. Dazu zählen beispielsweise das Case-Management: In diesem Bereich befasste sich Margit Gottwalt mit der Beratung sowie Koordinierung von Therapie- und Sozialmaßnahmen chronisch kranker Menschen. Durch ihre Teilnahme am Modul Besuchsmanagement darf die „VERAH®“ Hausbesuche vornehmen. Sie steht dabei immer in engem Kontakt mit ihrer Chefin, Dr. Christl Scheuber-Maurer. Im Modul Wundmanagement wurde das Wissen der Medizinischen Fachangestellten über die Wundversorgung nach den Prinzipien der aktuellen Versorgungsleitlinien erweitert.

 

Im Anschluss an den theoretischen Teil der Fortbildung musste Margit Gottwalt ein Praktikum absolvieren. Sie hospitierte in Einrichtungen, die mit der Facharztpraxis kooperieren, wie zum Beispiel in einer Dialysepraxis oder aber bei einer Krankenkasse. Durch ihre Qualifizierung unterstützt und entlastet sie die Ärztin und kann in der Praxis mehr Verantwortung übernehmen. Außerdem verfügt sie über Fachkompetenz bei der häuslichen Betreuung. Der Patient wird von einer ihm vertrauten Praxismitarbeiterin zusätzlich versorgt, die seine Krankengeschichte oft schon seit vielen Jahren kennt. Die „VERAH®“ wechselt Verbände, prüft, ob ein Rollator benötigt wird oder aber eine neue Pflegestufe beantragt werden muss. Die Hausärztin trägt immer die Verantwortung und steht in ständigem Austausch mit ihrer Versorgungsassistentin.

 

Das neue Angebot kommt bei den Patienten der Praxis gut an. „Die Resonanz ist sehr positiv“, freut sich Margit Gottwalt. Auch Dr. Christl Scheuber-Maurer ist zufrieden: „Durch diese Qualifikation ist sie mein verlängerter Arm in die Häuslichkeit der Patienten.“ Man erkennt übrigens sofort, wenn die „VERAH®“ zu einem Hausbesuch unterwegs ist. Dann fährt sie nämlich mit dem weißen „VERAHmobil“ zu den Patienten.